Folge uns auf Facebook
previous button next button

Er wurde auf der Straße gefunden und hatte nur noch wenige Tage zu leben. Wie er von der Welt gegangen ist, ist einfach rührend…

Es ist immer schwer, sich von seinem geliebten Freund zu verabschieden. Einen Hund einzuschläfern ist besonders schmerzhaft…
Aber in manchen Situationen ist es besser, seinen treuen Freund von der Welt zu befreien, ansonsten würde der Schmerz immer größer werden…

Diese Geschichte handelt von einem Hund, der zwar gehen musste, aber einen wirklich herzzerreißenden Abschied bekam.

Dieser Hund, namens Butch, wurde in Alabama, USA, gefunden. Damals war er knapp 5 Monate alt und lebte auf der Straße von Abfällen.

Hund auf stra0e 1

Schließlich wurde eine Tierorganisation auf das Schicksal von Butch aufmerksam und adoptierte den Hund. Die Retter bemerkten schnell, dass Butch zu kleine Lungenflügel hat und daher auch ein sehr schwaches Herz.
Hund bei Tierorga 2

Dadurch hatte er täglich Schmerzen. Der Tierarzt von Butch entschloss, den Hund lieber einzuschläfern, bevor er sich noch länger quälen muss.

Bevor die Retter den Hund jedoch gehen lassen, sollte er noch einen ordentlichen Abschied erleben. Als erstes organisierten sie ihm einen Weihnachtsmann.
Hund mit weihnachtsmann3

Als nächstes durfte er in einem Feuerwehrauto mitfahren. Er war dort frei und durfte auch das Wasser aus dem Feuerwehrschlauch trinken. hund mit feuerwehr4

Außerdem organisierten sie eine Party nur für ihn. Dort bekam er dann seine Lieblingsleckereien.
Hunde party

Nach diesem erfolgreichen Tag, gingen sie mit Butch nach Hause. Dort schlief er dann glücklich und zufrieden ein.
Butcher müde am ende

Ein Mädchen von der Tierorganisation sagte: „Wir haben in seine müden Augen geschaut und er hat uns angesehen. Und wir sagten als Abschied, dass wir ihn lieben“.
Butcher schlief ein

Das ist ein toller Abschied für den liebe Butch. Wir hoffen, dass er in Ruhe schläft und einen letzten, wundervollen Tag auf der Erde verbracht hat.

Teilt diese rührende Abschiedsgeschichte unbedingt mit Euren Freunden. Wir sollten uns alle mehr bemühen, Anderen mit mehr Respekt gegenüber zu treten und deren Leben so schön zu machen, wie es geht.

Quelle: Likemag.com