Folge uns auf Facebook
previous button next button

Ihr werdet nicht glauben, was diese Familie für ihren gestohlenen Hund tut… Bitte helft mit!

Seit fast zwei Jahre kämpft die Familie Ferrier aus Malden Rushett, U.K, für einen besonderen Fall. Im Sommer 2013 wurde ihr junger Cocker Spaniel aus ihrem Haus gestohlen. Sie nahmen an, dass er gestohlen wurde um eine Zucht aufzumachen.

Die Kosten eines Spaniel-Welpen können bis zu 1000 £ (über $ 1500) betragen, nur für einen einzigen Hund. Aus diesem Grund wurden auch andere Familien bestohlen, die die selbe Rasse hatten.

Eines Tages fragte Ethan seine Mutter, ob er dem „bösen Mann“, der seinen Hund gestohlen hat, einen Brief schreiben kann.
Fern1 Brief

Als der Brief öffentlich wurde, rückte die Familie und die Kampagne „#FindFern“ immer mehr in den Fokus.
Fern2 Ethan

Ein Poster, nachdem der Hund bereits ein Jahr weg war, zeigt wie fleißig die Familie nach dem Welpen sucht. Fern3 Poster

Heute ist es 2 Jahre her, dass der Hund verschwunden ist. Die Familie hofft immer noch, dass der Hund eines Tages zurück kommen wird.
Fern4 komm zurücl

Offensichtlich vermisst Ethan seinen Hund. In einem vergangenen Interview mit „The Telegraph“ sagte seine Mutter, Jodie: „Er fragt mich jeden Morgen, ob Fern nach Hause kommt. Ich muss ihm immer sagen, dass ich es nicht weiß und das ist herzzerreißend.“
Fern5 Ethan traurig

Seitdem die Familie auch in den sozialen Netzwerken nach Hilfe sucht, fand die #FindFern Kampagne immer mehr Unterstützer.

Fern6 Hund

Hier kämpfen zwei Hunde für Fern…

Fern7 zwei Hunde

…und Menschen. Wir hoffen, dass dieser „böse Mann“ bald gestoppt wird.

fern8 Mensch

Zwar bekamen sie noch kein Lebenszeichen von Fern, aber diese riesige Unterstützung ist einfach herzerwärmend.
Fern9

Wir hoffen stark, dass Fern immer noch da draußen ist und sie eines Tages mit ihrem Kumpel Ethan wieder zusammengeführt werden kann. Die Bemühungen der Familie werden sich nicht beugen, bis der Hund nachhause kehrt.

Wenn Ihr die #FindFern Kampagne unterstützen wollt, dann teilt sie auf Facebook oder Twitter.

Bitte teilt diesen Artikel einfach mit all Euren Freunden, damit sie auf das Schicksal von Fern ebenfalls aufmerksam werden und es so eventuell irgendwann den „bösen Mann“ erreicht.

Quelle: Viralnova.com