Folge uns auf Facebook
previous button next button

Dieser Hund sollte eingeschläfert werden… Doch dann passierte DAS…

Nach Angaben der Tierschutzvereine werden etwa 7,6 Millionen Haustieren pro Jahr bundesweit an Tierheime übergeben. Von diesen Tieren werden rund 2,7 Millionen Tiere wegen Überfüllung eingeschläfert.

Das ist eine herzzerreißende Statistik, die jede Person mit einem schlagenden Herzen verwundern sollte, warum diese unglücklichen Tiere nicht von einer Familie aufgenommen wurden.

Viele gehen nämlich davon aus, dass Tiere, die aus einem Tierheim sind, einen Makel haben. Wenn man Fälle sieht, bei denen die Hunde lebend zusammengebunden in Flüsse geworfen wurden, dann denkt man, sie sind „hoffnungslos“.

Doch diese Art von Denken ist das, was vielen Welpen einen schlechten und unverdienten Ruf gibt. Zum Beispiel entpuppte sich ein grausam misshandelter Hund, der auf einer Landstraße in Arkansas weggeworfen wurde, als der liebste und tollste Hund der Welt, den die Tierretter je gesehen haben. Es kommt immer nur auf die richtige Familie drauf an.

Der Reddit Nutzer „ternze“ lernte seine Lektion über streunende Hunde, als er den Hund „David Bowie“ zu sich aufnahm. Ließt hier seine Geschichte in seinen eigenen Worten…

1. „Ich bekam diesen Hund, David Bowie oder den „Diamond Dog“ vor einem Jahr.“
1.  Ich bekam diesen Hund, David Bowie oder den Diamong Dog vor einem Jahr

2. „Er war ein Streuner aus Alabama, der mit seinen Geschwistern zwei unterschiedliche Augenfarben hat.“ (Unten seht Ihr ein Foto von seinem Bruder, der die Situation besser darstellt.)
2. Er war ein Streuner aus Alabama, der mit seinen Geschwistern zwei unterschiedliche Augenfarben hat Unten seht Ihr ein Foto von seinem Bruder der die Situation besser darstellt

3. „Ein toller Tierschutzverband, der sich „Secondhand Hounds“ nennt, rettete den Hund aus einem Tierheim, wo er eingeschläfert werden sollte und brachte ihn nach Minnesota.“
3. Ein toller Tierschutzverband, der sich Secondhand Hounds nennt, rettet den Hund aus einem Tierheim indem viele getötet werden und brachten ihn nach Minnesota

4. „Er hatte Angst vor Menschen. Niemand wollte ihn wegen seines damaligen lückenhaften Fells. „Hässlich“ und anders nannten die Menschen ihn.“
4. Er hatte Angst vor Menschen. Niemand wollte ihn wegen seines damaligen lückenhaften Fell. Hässlich und anders nannten die Menschen ihn

5. „Er verbrachte viel Zeit in Pflegefamilien und nahm an dem Adoptionsverfahren teil. Auch wenn seine Pflegemutter nicht viel Zeit hatte, war der Hund der niedlichste überhaupt.“
5. Er verbrachte viel Zeit in Pflegefamilien und nahm an den Adaptionsverfahren teil. Auch wenn seine Pfelegemutter nicht viel Zeit hatte, war der Hund der niedlichste überhaupt

6. „Trotz der Angst vor mir und dem schwierigen Start, den wir beide hatten, wagte ich es und nahm den Hund bei mir auf.“
6. Trotz der Angst vor mir und den schwierigen Start, den wir beide hatten, wagte ich es und nahm den Hund bei mir auf

7. „Und das war die beste Entscheidung, die ich jemals machen hätte können.“
7. Und das war die beste Entscheidung, die ich jemals machen hätte können

8. „Auch wenn es etwas schwierig am Anfang war, wurde Bowie zu dem tollsten, freundlichsten und lustigsten Hund, den ich jemals gesehen habe.“
8. Auch wenn es etwas schwierig am Anfang war, Bowie wurde zu dem tollsten, freundlichsten und lustigsten Hund, den ich jemals gesehen habe

9. „Ich kann mir nicht mehr vorstellen, nachhause zu kommen und nicht Bowie zu sehen“
9. Ich kann mir nicht mehr vorstellen, nachhause zu kommen und nicht Bowie zu sehen

10. „Ich kann es kaum glauben, dass dieser Hund kurz vor der Einschläferung stand.“
10. Ich kann es kaum glauben, dass dieser Hund kurz vor der Einschläferung stand

11. „Und das ist mein Ratschlag an alle: Wenn Ihr nach einem Haustier sucht, dann nehmt ein Hund aus dem Tierheim bei Euch auf.“
11. Und das ist mein Ratschlag an alle. Wenn Ihr nach einem Haustier sucht, dann nehmt ein Hund bei euch auf

12. „Wie viele andere Menschen wuchs ich mit der Vorstellung auf, dass Tiere aus dem Tierheim temperamentvoll, unerziehbar und gemein sind.“
12. Wie viele andere Menschen wuchs ich mit der Vorstellung auf, dass Tiere aus dem Tierheim temperamentvoll, unlehrbar und gemein sind

13. „Aber diese Vorstellung hat sich als falsch erwiesen.“
13. Aber diese Vorstellung hat sich als falsch erwiesen

14. „Stellt Euch vor, Ihr könntet auch ein Leben retten.“
14. Ihr könntet auch ein Leben retten

Wow! Wir sind sehr froh, dass Bowie ein neues Zuhause gefunden hat und er vor dem Einschläfern bewahrt wurde. Könnt Ihr euch auch vorstellen, ein Hund aus dem Tierheim bei Euch aufzunehmen?

Teilt den Artikel unbedingt mit Euren Freunden und Euer Familie. Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht, wie dieser Reddit Nutzer?

Quelle: Littlethings.com