Folge uns auf Facebook
previous button next button

Diese Schmuggler entscheiden am Flughafen über Leben und Tod. Nummer 2 ist besonders schockierend!!

Wer denkt, dass Menschen bei der Flughafenkontrolle nur versuchen Drogen zu schmuggeln, der irrt sich.

Die traurige Wahrheit: Menschen versuchen seltene Tiere heimlicherweise mitzunehmen, um sie später für viel Geld zu verkaufen.
Dabei entscheiden sie sich leider für Mittel, die oftmals mit dem Tod der unschuldigen Tiere enden.

Was für traurige Wahrheiten dahinter stecken, seht Ihr hier…

Dieser Mann versuchte zwölf kleine Kolibris in seiner Unterwäsche zu verstecken.
Kolibri in Unterwäsce

Diese Frau stopfte einen Baby-Tiger aus Thailand zwischen vielen Plüschtigern, damit er nicht auffällt. Dass der Tiger im Koffer erstickt oder durch die Kälte im Flugzeug gestorben wäre, war ihr angeblich nicht bewusst…
Tiger im Koffer

Fische sind auch beliebte Schmuggeltiere. Diese Frau versuchte in ihrer Hose unter ihrem Rock diese Fische zu verstecken. Angeblich wollte sie ihr Aquarium zu Hause verschönern…
Rock aus Fischen

Diese Tauben wurden in Papier eingewickelt und an den Beinen eines 23-Jährigen befestigt…
Tauben in Beinen

Vögel sind beim Schmuggeln besonders beliebt.
Vögel an Socken

Am Züricher Flughafen versuchte ein Mann diese Vogelspinnen durch die Kontrolle zu bringen. Dass sie ebenfalls erstickt wären oder durch die Kälte im Flugzeug qualvoll gestorben wären, interessierte ihn wohl nicht… Vogelspinne

Wie können Menschen so etwas nur Tieren antun? Wir finden das einfach nur erschreckend!!

Die Kontrollen an den Flughäfen sollte man unbedingt verschärfen. Es gibt Gründe, warum es nicht erlaubt ist, unangemeldete Tiere mitfliegen zu lassen. Trauriger Weise wird dieses Schmuggeln wohl nie ein Ende haben, denn wenn diese Menschen gefasst sind, kommen die Nächsten und versuchen es erneut. Die Strafen sind einfach viel zu lasch.

Sieh bitte nicht nur tatenlos zu und teile diesen Artikel mit deinen Freunden. Es müssen mehr Menschen auf diese Lage aufmerksam gemacht werden! Bitte helft mit!

Wir hoffen, dass diese schreckliche Handel bald eingedämmt wird.

Quelle: Likemag.com