Folge uns auf Facebook
previous button next button

Warum sterben Hunde früher als Menschen? Die Reaktion des kleinen Jungen ist unbezahlbar!

Hunde sind die treusten Begleiter des Menschen und die besten Freunde. Ein Tierarzt erlebte eine außergewöhnliche Geschichte, als der sechsjährige Junge mit seinem Hund zu ihm kam.

Der Tierarzt untersuchte einen 10 jährigen Irish Wolfhound, der Belker hieß. Leider war seine Diagnose erschütternd, der
Hund hat Krebs und würde bald sterben. Seine Familie hofften auf ein Wunder. Der Tierarzt bot an, Belker in seinem Zuhause einschläfern zu lassen, damit der Hund in Ruhe einschlafen könnte. Die Eltern von dem sechsjährigen Shane waren der Meinung, dass Shane auch dabei sein sollte, um von ihm Abschied zu nehmen.

An dem Tag der Einschläferung ging der Junge erstaunlich gut und ruhig an die Situation heran, dass sein Hund sterben
würde. Innerhalb von wenigen Sekunden schlief sein Hund auch schon ein. Der kleine Junge schien damit keine Probleme zu
haben und umarmte seinen besten Freund ein letztes Mal.

Alle sahßen gemeinsam nach dem traurigen Erlebnis zusammen und fragten sich, warum Tiere kürzer leben als Menschen. Shane, der 6-jährige Junge sagte dann etwas sehr Erstaunliches: „Ich weiß, warum. Die Menschen werden geboren, damit sie lernen, wie man ein gutes Leben führt. Zum Beispiel, alle liebzuhaben und immer nett zu sein, oder?“ Danach fuhr er fort: „Na ja, Hunde wissen schon, wie man das macht, deswegen müssen sie nicht so lange auf der Welt bleiben.“

Hund wird umarmt

Wie sich Kinder die Welt erklären, ist wirklich faszinierend. Wie dieser kleine Junge den Tod erklärt hat uns deshalb umso mehr umgehauen! Bitte teilt diese niedliche Weltansicht!

Quelle: Likemag